Exkursion mit religiöser Geschichte

An einem nebelverhangenen Oktobertag wagten sich die 4. Klassen in die Wachauer Gegend um zwei Top-Ausflugsziele zu besuchen. Der erste Programmpunkt führte uns zurück in die Renaissance, genauer gesagt auf die Schallaburg, in der Nähe von Melk. Die dort gezeigte Ausstellung „Islam“ lädt ein, über eigene Bilder, Vorurteile, über Ängste und tatsächliche Schwierigkeiten im gegenseitigen Zusammenleben mit muslimischen Menschen nachzudenken. Im nachfolgenden Workshop konnten sich die Schüler noch tiefer mit Fragen über den Islam auseinandersetzen. Zum Rasten war danach keine Zeit, denn anschließend ging es sofort weiter. Hoch über der Donau liegt inmitten eines verträumten Parks das bezaubernde Schloss Artstetten. Hier tauchten die SchülerInnen, nach einem Picknick in dem historischen Park, in einen kleinen Teil der Geschichte Österreichs ein, denn im Schloss wird das Andenken an Thronfolger Franz Ferdinand und seiner Frau, Herzogin Sophie von Hohenberg, gewahrt, die beide 1914 in Sarajevo einem Mordanschlag zum Opfer fielen und hier ihre letzte Ruhestätte fanden. Das Erzherzog-Franz-Ferdinand-Museum gab den SchülerInnen Einblick in das bewegte Leben des Thronfolgers und seiner Familie. Müde, aber um viel Wissen reicher trat man schließlich die Heimreise an!